Physiotherapie

  • Krankengymnastik
  • Osteopathische Techniken
  • Manuelle Therapie
  • Krankengymnastik neuro (PNF / Bobath-Erwachsene)
  • Kiefergelenksbehandlung (CMD)
  • Craniosakrale Therapie
  • Faszien-Distorsionsmodell (FDM) nach Typaldos
  • Manuelle Lymphdrainage (MLD)
  • Massage
  • Dorn-Therapie
  • Fango / Naturmoor / Heissluft
  • Kinesio Taping
  • Elektrotherapie
  • Schlingentisch
  • Hausbesuche

Einige unserer Leistungen im Einzelnen

Osteopathische Techniken

  • Wie kann eine kleine Verschiebung im Mittelfuß die Statik eines Menschen beeinflussen?
  • Was hat der Dünndarm mit den meisten Rückenschmerzen zu tun und was die Niere mit Hüftgelenksproblemen?
  • In welchem Zusammenhang steht die Leber oder der Magen mit der Schulter oder dem Kniegelenk?
  • Wie beeinflusst der Bauchraum die Halswirbelsäule und warum lässt sich die Halswirbelsäule mit herkömmlichen Techniken häufig nur kurzfristig beeinflussen?

Manuelle Therapie
Die Manuelle Therapie dient der gezielten Behandlung von Funktionsstörungen aller Gelenke und Muskeln des Bewegungsapparates.

Manuelle Lymphdrainage
Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Entstauungstherapie, die der Aktivierung des Lymphgefäßsystems dient. Ziel ist die Reduktion von Ödemen, die nach Traumata oder Operationen entstehen. Besonders hähfig wird diese Therapieform nach Tumorbehandlungen oder Lymphknotenentfernung angewandt.

Kinesio-Taping
Unter Kinesio-Taping versteht man eine Therapie, bei der elastische, auf der Haut haftende Streifen mehr oder weniger gedehnt auf die Haut geklebt werden. Das auf die Haut aufgeklebte Tape massiert dabei die darunterliegenden Gewebeschichten, beeinflusst Schmerzsensoren, stimuliert Muskelkontraktionen, Lymphfluss und Gelenkfunktionen. Nervenzellen werden angeregt und die Durchblutung in dem betreffenden Bereich gefördert.

Kiefergelenksbehandlung
Die Kiefergelenksbehandlung ist eine Therapieform, bei der eine CMD (cranio-mandibuläre Dysfunktion) korrigiert wird. Dabei handelt es sich um eine Fehlstellung zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula). Je nach Diagnose wird mit manueller Therapie, osteopathischen Techniken und Krankengymnastik gearbeitet, um eine Korrektur der Fehlstellung in Kiefergelenk und Bewegungsapparat zu erreichen.

Da Kopf-, Hals- und Kaumuskulatur mit der Wirbelsäule in Verbindung stehen, gehen die CMD-Symptome häufig über den Bereich des Kopfes hinaus.

Typische Symptome bei CMD-Beschwerden sind:

  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Zähneknirschen
  • Kiefergelenksbeschwerden
  • Tinitus, Ohrenschmerzen
  • Schwindel
  • Schulterverspannungen
  • Armschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Beckenschiefstand
  • Knieschmerzen

Darüber hinaus können auch Dysfunktionen im Organbereich zu einer CMD führen.

Bobath
Das Bobath-Konzept ist ein bewegungstherapeutisches Behandlungskonzept für Patienten mit motorischen Beeinträchtigungen aufgrund neurologischer Funktionsstörungen wie z.B. Multiple Sklerose, Parkinson und Schlaganfällen.

PNF
Die PNF (propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation) ist ein krankengymnastisches Behandlungsverfahren auf neurophysiologischer Basis, das unter Ausnutzung der natürlich vorhandenen Mechanismen des Nervensystems Bewegungsmuster verbessert und wiederherstellt.

FDM
Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) ist ein innovatives Behandlungskonzept aus der Osteopathie. Es lässt sich bei fast allen akuten und chronischen Schmerzzuständen, wie auch bei Sportverletzungen uvm. einsetzen. Nach der Anamnese, Klinik und Körpersprache des Patienten, werden manuell die Distorsionen der Fascien gelöst.